ÜBER DICH UND MICH


In meinem beruflichen Kontakt und auch in meinem privaten Umfeld begegne ich vielen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, darunter besonders Frauen und Paaren sowie Führungs- und Fachkräften. Sie sind unzufrieden, belastet und gestresst und sehnen sich nach Veränderung. Neue Veränderungen lösen jedoch auch Angst aus. Sich selbst treu zu bleiben und zugleich neue Schritte zu gehen,  erschwert vielen, im Hier und Jetzt wirklich zu leben.


Trotz der materiellen Sicherheit und dem Wohlstand in unserer Gesellschaft stellen ihre steigenden Leistungsanforderungen und die sich rasant entwickelnde Digitalisierung eine zusätzliche Belastung dar. In diesen (krisenhaften) Lebenssituationen und Veränderungsprozessen empfinden viele Menschen eine innere Leere und suchen nach Sinn. Davon sind häufig Menschen in ihrer zweiten Lebenshälfte betroffen, wobei dies auch bei Menschen in der ersten Lebenshälfte zunimmt.


Viele Menschen fühlen sich getrieben und suchen nach Lösungen im Außen. Dabei greifen sie häufig auf erlernte Verhaltensweisen zurück, um ein Gefühl der Sicherheit und Kontrolle aufrechtzuerhalten. Sie verdrängen ihre eigentlichen Gefühle, Bedürfnisse und Sehnsüchte. Dadurch verlieren sie den Kontakt zu sich selbst und beginnen nie wirklich zu leben. So schieben sie ihre eigene aktive Selbstwahrnehmung und -verwirklichung häufig vor sich her oder leben lange in belastenden Beziehungen oder harren in beruflich nicht zufrieden stellenden Positionen aus.


Ihre bisherigen Bewältigungs- und Lösungsstrategien waren bis dato notwendig, um ihre Herausforderungen anzugehen. Sie werden jedoch in der Zwischenzeit anscheinend mehr als Belastung erlebt, wodurch ihr Nutzen in den Hintergrund gerät. Dabei fehlt oft der bewusste und umfassende Kontakt mit sich selbst, bei dem Konditionierungen, Glaubenssätze, Erwartungen, Konzepte und innere Antreiber achtsam wahrgenommen und gestaltet werden. Die Kunst ist es, das Hadern mit der Vergangenheit und die Sorge vor der Zukunft zu reduzieren und damit mehr im Hier und Jetzt zu sein.

 

Ich nutze Methoden und Übungen aus der Systemtheorie und nehme eine ganzheitliche und kultursensible Haltung als Therapeutin ein, die durch die Philosophie des Geistes (Geist-Körper-Entwicklung durch Interaktion) ergänzt wird. Damit begleite ich Menschen bei ihrem Dialog zwischen Innen und Außen sowie bei ihrer aktiven Selbstwahrnehmung und -verwirklichung. Gemeinsam gehen wir dem nach, was schon lange nach Veränderung ruft. Dabei verstehe ich mich als interessierte und mitfühlende Begleiterin meiner KlientInnen, die Raum für ihre Bedürfnisse, Ressourcen und neue Perspektiven eröffnet. Dies können wir in den Sprachen Deutsch, Türkisch und Englisch umsetzen.


Das verstehe ich unter Mindful & Diverse Life Coaching!


Ich freue mich darauf, Sie zu begleiten.
Dr. Aylin Yanık

 
 
 
E-Mail
Anruf